Virtual Reality im Browser

Was hat Virtual Reality mt Frontend zu tun, und wenn ja, kann man damit was sinnvolles anfangen? Beides kann mit JA beantwortet werden. Carsten Sandtner zeigte beim 12. Treffen, diesmal zum ersten Mal in Mainz, dass mit der von Mozilla vorangetriebenen WebVR-API und der A-Frame-Library 3D-Welten im Browser geschaffen und mit Controllern wie der Oculus Rift Brille erlebt werden können. Die Konfiguration erfolgt deklarativ per Markup oder programmatisch über die JS-Schnittstellen, und das mittlerweile ohne WebGL lernen zu müssen. Die WebVR-Spezifikation befindet sich noch im Editors Draft. Mögliche Einsatzgebiete sind z.B. Dokumentationen wie www.360syria.com oder 3D-Anleitungen. Hier die Slides:

Links:

Unter den ca. 20 anwesenden Webworkern ergaben sich nach dem Talk weitere angeregte Gespräche u.a. über Taktiken im Umgang mit der Informationsflut im Frontend sowie agilen Arbeitsmethoden und wie sich diese positiv auf die Effizienz und Qualität von Code auswirken können.

Nach einer abschliessenden Führung durch das charmante mediaman Büro endete dieses Treffen gegen 22.45 Uhr trotz Ausfalls eines Talks relativ spät :-) Danke nochmal an mediaman für das Sponsoring, wir kommen gerne wieder!

Save the date: Das nächste Meetup findet am 11. Mai in Frankfurt statt, mehr Details demnächst.

Written on March 9, 2017